Aufsichtsbehörden für Forex und Investments auf der ganzen Welt

Aufsichtsbehörden für globale Devisen und Anlagen

Forex Regulierungsbehörden

Unabhängig davon, ob wir über die Investmentbranche oder insbesondere über die Devisenbranche sprechen, werden sie alle von Aufsichtsbehörden an ihren jeweiligen Standorten weltweit überwacht.

Weltweit gibt es in vielen Ländern eigene Regulierungsbehörden. Beispiele hierfür sind Consob (Italien), Bafin (Deutschland) oder viele andere. Sie wurden gegründet, um die Aktivitäten der Finanzbranche beim Devisenhandel oder Handel im Allgemeinen zu überwachen. Unternehmen, die Devisenhandelsdienstleistungen fördern möchten und von einer Aufsichtsbehörde genehmigt werden möchten, sollen die von den Regulierten festgelegten Regeln einhalten. Meistens basieren sie auf der Gewährleistung einer fairen, legalen und vor allem ethischen Unternehmensführung.

Da alle Aufsichtsbehörden ein Regelwerk haben, sind die Broker, Investmentbanken oder sogar Signalverkäufer tätig. Natürlich muss das Unternehmen, das den Dienst bereitstellt, im Land der Regulierungsbehörde registriert sein. Aufsichtsbehörden dürfen das Geschäft von Zeit zu Zeit bewerten. Sie können Audits verlangen oder Überprüfungen durchführen, um sicherzustellen, dass der Broker den Standard der Aufsichtsbehörde erfüllt. Darüber hinaus kann eine Regulierungsbehörde einen Broker dazu verpflichten, über ein bestimmtes Mindestkapital zu verfügen, das in bestimmten Fällen zur Deckung der Kundeninteressen bestimmt werden muss, falls ein Broker in finanziellen Schwierigkeiten wie einem Insolvenzverfahren zu stehen scheint.

Natürlich hat jeder Broker seine eigenen Einschränkungen. Die mifid, beispielsweise die europäische Aufsichtsbehörde, gibt an, dass eine von einem EU-Mitgliedstaat erworbene Lizenz für alle Länder der Europäischen Union gilt. Dies würde bedeuten, dass ein französischer Broker in ganz Europa tätig sein kann, wenn er eine französische Lizenz besitzt. Da viele Broker mehrere Zielmärkte auf einmal abdecken möchten, ist CySEC beispielsweise ein sehr beliebter Markt

Es bietet sofortige Erlaubnis für den Umgang mit europäischen Ländern. Die Aufsichtsbehörden können auch im Falle eines Verstoßes durch den Broker eine Geldstrafe verhängen. Diese Geldbußen können je nach Schwere der Verletzung bis zu 6 Beträge überschreiten.

Im Allgemeinen streben die Regulierungsbehörden Folgendes an:

- Aufbewahrung aller Informationen über die Unternehmer und Manager. Auf diese Weise kann die Regulierungsbehörde das Unternehmen, seine Eigentümer und Direktoren überwachen und daran hindern, unethische oder illegale Geschäftspraktiken anzuwenden. Es schützt alle Beteiligten. Die Regulierungsbehörden versuchen, einen gesunden Finanzmarkt auf der ganzen Welt aufrechtzuerhalten. Wenn sie reguliert sind, können sie mit Bedenken oder Beschwerden angesprochen werden, und dies bietet dem Händler einen gewissen Schutz.

Wenn Sie nach einem Broker suchen, sollten Sie zunächst prüfen, wie vertrauenswürdig ein Broker ist. Sie sollten stabil sein und vertrauenswürdig sein. Regulierte Broker können in vielen Fällen als glaubwürdiger angesehen werden, da sie einer bestimmten Aufsicht unterliegen. Daher sind Sie in den meisten Fällen besser geschützt als bei der Eröffnung eines Kontos bei einem Offshore-Brokerage, für das keinerlei Vorschriften gelten. Natürlich gibt es zahlreiche weitere Faktoren, die überprüft werden können. Daher empfehlen wir Ihnen, einige gründliche „Hausaufgaben“ zu machen, bevor Sie ein Konto bei einem Broker eröffnen.

de_DEDeutsch
en_USEnglish es_ESEspañol tr_TRTürkçe arالعربية de_DEDeutsch