Oberstes Gericht mit Goldstücken im Bankstreit

Supreme Court Sides With Bitcoin Broker "Bits of Gold" in Israeli Bank Dispute

Auf Berufung hat der israelische Oberste Gerichtshof abgelehnt die Schließung der Bankeinrichtungen von Bits of Gold in der Leumi Bank, Tel Aviv.

The Israeli cryptocurrency brokerage’s appeal followed a vorheriges Urteil dagegen ist das jetzt vom Obersten Gericht aufgehoben.

Als Israel und viele andere Länder mit dem beschleunigten Phänomen der virtuellen Währungen zu kämpfen haben, machte die Leumi Bank kürzlich die Nachricht, dass sie Bitcoin besonders ablehnte.

Wir sollten uns natürlich nicht über die Haltung der Banken gegenüber Bitcoin oder einer anderen Kryptowährung in dieser Angelegenheit wundern. Denken Sie daran, dass die Banken wegen dieser immer obsoleter werden. Goldstücke gegen Leumi

Sie werden weiterhin Geld verlieren, das sie jetzt mit lächerlichen Arbeitsaufträgen machen, die voll automatisiert sind. Sie werden also versuchen zu sehen, wie sie die Operation und den Erwerb durchführen können Kryptos  so hart wie möglich zu wissen, dass sie sie niemals aufhalten können.

There is widespread anticipation that the upcoming G20 Summit in March 2018 will produce a global, moderate framework for a regulatory approach. Set against that are persistent hostile stances the Welt over from banks, asset managers and even governments towards cryptocurrencies.

Nun, da die Länder wissen, dass mit der Besteuerung von Kryptowährungen Geld verdient werden kann, möchten sie möglicherweise sicherstellen, dass die Banken in ihrer Spur bleiben. 

Abgesehen von dem israelischen Finanzdienst Steuerkryptowährung Vermögenswerte als „Immobilien“ und andere positivere Entwicklungen, die bis Mitte 2017 zurückreichen, bleibt Israel eine merkwürdige Mischung aus erstklassiger Akzeptanz und wild gegnerischen Stimmen.

Es gibt also Hoffnung, aber keine Entscheidung

Bits of Gold hat eine David- und Goliath-Schlacht bestritten, seit ihr Bankier beschlossen hatte, sich von allen zu distanzieren Kryptowährung bezogen Geschäft.

Aufgenommen als vor kurzem eine andere BitcoinTrader, der das Geschäft einfach nicht will, sammelt Leumi Bank hartnäckige schlechte Presse. Die zweitgrößte Bank in Israel scheint bei der Analyse von virtuellen Devisenhändlern und anderen Unternehmen für digitale Münzen diskriminierend zu sein.

Im Jahr 2017 tätigte ein Kunde eine Banküberweisung an der Kraken-Börse, um Bitcoin im Wert von 1000 Dollar zu kaufen. Die Bank hat die Anfrage identifiziert, angehalten und gestartet untersuchen.

Stückchen Gold

The elated CEO of Bits of Gold, Youval Rouach said that “The court’s decision enables us to focus on the growth of the Israeli cryptocurrency community.”

 

Der Oberste Gerichtshof vom 26. Februar herrschend gewährt Stückchen Gold eine einstweilige Verfügung gegen die Schließung ihres Kontos bei weiterer Prüfung durch die Bank und andere Parteien. Der Vorsitzende erklärte, das Unternehmen habe "transparent gehandelt und keine gesetzlichen Bestimmungen verletzt".

Die Besorgnis der Bank wird als "spekulativ" bezeichnet und dem Kläger ein unsympathisches Ohr zugesprochen. Das Urteil lässt jedoch zu, dass die Bank das Konto aufgrund kleiner technischer Details, die sich der Gesetzgebung widersetzen, immer noch schließt. Als Aufzeichnung eines Publikums Kryptowährung In vielerlei Hinsicht anerkannt zu werden, wird das Urteil als ein Sieg für die lokale Cryptowährungs-Gemeinschaft angesehen.

Ein kleiner Schritt nach vorne

Although not as absolute as nations like China that has opted for draconian bans, Israel is a front line for digital coins’ right not just to exist, but also become assets in the true sense of the word. The Supreme Court noted in its written ruling that Bits of Gold had not made itself guilty of the violation of any standing laws since opening its doors for business.

 

The Bits of Gold v. Leumi Bank case might become something of a test case once the bank applies its mind in scrutinizing the company’s accounts against the backdrop of existing legislation. The outcome will also be informed by sentiment post the G20 Summit due in March as well as other global regulatory trends.

Nun, da die Länder wissen, dass mit der Besteuerung von Kryptowährungen Geld verdient werden kann, möchten sie möglicherweise sicherstellen, dass die Banken in ihrer Spur bleiben.

Dies wurde zuerst veröffentlicht von Coindesk